Aktuelles:


Chlouseturnier 1. Dezember 2108

Gespielt wurde ein spezielles Mannschaftsturnier mit Einzel- und Doppelspielen zum Teil mit Handicap.
Rangliste:

  1. Philipp Schenk / Mael Besson
  2. Ramon Wittwer / Sean Oppliger
  3. Ramon Sprecher / Michael Schüpbach
  4. Martin Meierhans / Annina Häusli
  5. Stephan Sommer / Mael Michaelis
  6. Leandro Schafer / Valery Sturm
  7. Simon Junker / Lukas Bauer
  8. Andreas Baumann / Michael Keller




Schlosscup 2018

Acht Podestplätze für das Heimteam

22 Teams und über 130 Einzelspieler duellierten sich am Samstag und Sonntag in der Schützenmatt-Turnhalle in Burgdorf. Der 56. Schlosscup erlebte dabei ein Novum. 

Weil sich in der Team-Kategorie 32 kurzfristig ein Team abmelden musste und somit nur 10 statt 11 Teams am Start waren, wurde an der Turnierleitung am Samstagmorgen umdisponiert. Statt 3er- und 4er-Gruppen gab es zwei 5er-Gruppen, wovon jeweils die zwei Gruppenbesten sich direkt für die Halbfinals qualifizierten.  Von den zehn gemeldet Teams kamen indes nur drei Teams (T-Card, Wädenswil und Köniz) ohne Burgdorfer Spieler aus.  

Die Chancen standen also gut, dass am Ende ein Burgdorfer zuoberst auf dem Podest stehen würde. Tatsächlich qualifizierten sich mit Burgdorf 1 und 2, sowie Port drei Teams mit Burgdorfer Beteiligung für die K.O-Phase. Kurioserweise musste bei Titelverteidiger Burgdorf 1 (Lukas Spring, Andreas Baumann, Marcel Zingg) das Los nachhelfen. Nach der Vorrunde hatten in der Gruppe 1 mit Wädenswil, T-Card und eben Burgdorf 1 gleich drei Teams gleichviele Punkte auf dem Konto. Nach Direktbegegnung und Satzverhältnis war Wädenswil als erster Halbfinalist gesetzt. Doch zwischen Burgdorf 1 und T-Card musste das Los entscheiden. Auch für Oberschiedsrichter Semir Hermidas war das Ganze eine Premiere. Fortuna meinte es gut mit dem Heimteam – Per Münzwurf schaffte Burgdorf 1 den Sprung ins Halbfinale. Dort war aber der Traum der Titelverteidigung rasch ausgeträumt. Burgdorf 2 mit Dominic König, Janick Hänni und Ramon Sprecher machte kurzen Prozess mit den Losgewinnern und schickte sie mit 3:0 ins kleine Finale (in welchem sie gegen Wädenswil ebenfalls den Kürzeren zogen). Im Finale traf Burgdorf 2 auf Port, welche mit Simon Junker einen Burgdorfer in der Mannschaft hatten. Am Ende obsiegte allerdings Burgdorf 2.  

In der Team-Kategorie 16 dagegen gingen die Lokalmatadore leer aus. Das Team aus Basel (Silvio Gurtner/Mladen Civrek/Yannis Gisler) setzte sich im Finale knapp gegen Hindelbank (Patrick Jörg/Noël Gilles Blumer/Francisco Morales) durch. Komplettiert wurde das Podest durch Affoltern am Albis (Svenja Holziger/Daniel Raschle/Adrian Raschle) 

Am Sonntag dann stand das traditionelle Einzel- und Doppelturnier auf dem Programm. Auch hier konnten die Burgdorfer einigen Gegnern ein Schnippchen schlagen und sich bis aufs Podest spielen. Maël Besson und Ramon Wittwer konnten sogar gleich zweimal aufs Podest steigen - Maël als Zweitplatzierter im Doppel-10 gemeinsam mit Philipp Schenk, und als Drittplatzierter im Herren-E. Ramon gewann im Doppel-20 gemeinsam mit seinem Vater Jürg, sowie als Drittplatzierter in der Kategorie U15. U18-Spieler Luca Veraguth gewann ausserdem zum ersten Mal eine D-Serie – Gratulation! Chrus Baumann gelang darüber hinaus die Titelverteidigung der O40-Serie, und gemeinsam mit Marcel Zingg (Heimberg) gewann er Silber im Doppel 20. 

Der TTC Burgdorf bedankt sich bei allen Helfern, Zuschauern und natürlich Spielern für einen gelungenen Schlosscup und freut sich bereits auf nächstes Jahr! Bis dann!