Aktuelles:



Sportlerehrung 2017

An der Sportlerehrung der Stadt Burgdorf wurde unser NLB-Damen-Team bestehend aus Gabi Gäumann Tokar, Brigitte Bucher, Edina Fazlic, Leonie Breuer und Annina Häusli für den Gewinn des NLB-Meistertitels ausgezeichnet.

Ebenfalls geehrt wurde Maël Besson für seine sportlichen Leistungen: Der Gewinn des U11-Schweizermeistertitels an der letztjährigen Gubler School Trophy.


Tiger-Cup 7. April 2018


Chlouseturnier 2. Dezember 2017


Beim Traditionellen Chlouseturnier wurde eine Doppelpartie sowie zwei Einzelspiele ausgetragen. Jeweils die beiden höher Klassierten und die beiden tiefer Klassierten Spieler gegeneinander. Neben dem Spiel stand wie immer auch der Spass im Vordergrund. Sieger des diesjährigen Turniers sind Phippu Schenk und Brigä Bucher.  


Senioren Derby 2. Teil

Mann trifft sich an diesem Nachmittag um 13.00 Uhr. Konzentriertes Einspielen ist angesagt. Schliesslich geht’s um viel, und es gibt einige Fragen zu beantworten: Wer ist denn nun wirklich die Nr. 1 bei den Burgdorfer Senioren? Und war der 2:8-Sieg der 2. Mannschaft in der Vorrunde vielleicht schon die Antwort dazu?

Jedenfalls liegt eine gewisse Spannung in der Luft. Dass Chrigu (1. Mannschaft) und Jüre (2. Mannschaft) noch ein paar Bälle zusammen einspielen, ist grenzwertig – nur nicht zuviel Freundschaft vor dem Spiel, bitte!

Jüre als Captain der 2. Mannschaft begrüsst die Gäste und bedankt sich für das pünktliche Erscheinen. Um Ausschreitungen vorzubeugen, verzichten beide Mannschaften auf ihre Fanclubs – eine weise Entscheidung, weiss man doch, wie schnell die Emotionen bei unseren Senioren für eine ungemütliche, ja fast giftige Atmosphäre sorgen können.

1. Runde:

Jüre verliert gegen Sümmu. Dieser hat damit ein Teilziel erreicht: die bittere Vorrundenniederlage vergessen zu machen. Chrus ringt Tschoni in 5 Sätzen nieder und Ludo gewinnt gegen Angstgegner Chrigu. Die Heimmannschaft führt 2:1

2. Runde:

Jüre schlägt Chrigu in vier umkämpften Sätzen. Auch Chrus muss sich Sümmu beugen. Erste Fragen kommen auf: Was für ein Getränk hat Sümmu denn wirklich in der Flasche? Mit dem Sieg von Tschoni gegen Ludo steht es 3:3

3. Runde:

Schon wieder Fragezeichen: Warum lässt man auf beiden Seiten die beiden besten Doppelspieler auf der Bank? Jedenfalls sind sich Chrus/Ludo der Verantwortung bewusst und bezwingen Sümmu/Chrigu in drei Sätzen. Neuer Spielstand: 4:3

4. Runde:

Chrus lässt Chrigu keine Chance und stellt auf 5:3. Jüre möchte seinen Vorrundensieg gegen Tschoni wiederholen. Aber es läuft nicht wie gewünscht. Tschoni lässt die erste Mannschaft nochmals hoffen. Und aufmerksame Augen registrieren, dass Jüres Schläger zu Boden fällt. Absicht oder einfach Pech? Na ja – es gab auch schon Schiedsrichter die hier ohne Zögern eine gelbe Karte gezeigt hätten! Mit dem Sieg von Sümmu gegen Ludo gibt’s dann tatsächlich noch das Unentschieden.

Fazit:

Das 5:5 war an diesem Nachmittag das gerechte Resultat. Und es war auch das einzige Resultat, bei dem man die sechs Gladiatoren mit einem guten Gefühl zusammen an das Konzert vom Stillen Haas in der Mühle Hunziken gehen lassen konnte. Chrus – merci viu mau für das Organisieren und die gute Idee. Das Konzert war absolute Spitzenklasse!

Verfasser: Jüre


Gubler School Trophy 18. November 2017