Schlosscup 2018


Acht Podestplätze für das Heimteam

22 Teams und über 130 Einzelspieler duellierten sich am Samstag und Sonntag in der Schützenmatt-Turnhalle in Burgdorf. Der 56. Schlosscup erlebte dabei ein Novum. 

Weil sich in der Team-Kategorie 32 kurzfristig ein Team abmelden musste und somit nur 10 statt 11 Teams am Start waren, wurde an der Turnierleitung am Samstagmorgen umdisponiert. Statt 3er- und 4er-Gruppen gab es zwei 5er-Gruppen, wovon jeweils die zwei Gruppenbesten sich direkt für die Halbfinals qualifizierten.  Von den zehn gemeldet Teams kamen indes nur drei Teams (T-Card, Wädenswil und Köniz) ohne Burgdorfer Spieler aus.  

Die Chancen standen also gut, dass am Ende ein Burgdorfer zuoberst auf dem Podest stehen würde. Tatsächlich qualifizierten sich mit Burgdorf 1 und 2, sowie Port drei Teams mit Burgdorfer Beteiligung für die K.O-Phase. Kurioserweise musste bei Titelverteidiger Burgdorf 1 (Lukas Spring, Andreas Baumann, Marcel Zingg) das Los nachhelfen. Nach der Vorrunde hatten in der Gruppe 1 mit Wädenswil, T-Card und eben Burgdorf 1 gleich drei Teams gleichviele Punkte auf dem Konto. Nach Direktbegegnung und Satzverhältnis war Wädenswil als erster Halbfinalist gesetzt. Doch zwischen Burgdorf 1 und T-Card musste das Los entscheiden. Auch für Oberschiedsrichter Semir Hermidas war das Ganze eine Premiere. Fortuna meinte es gut mit dem Heimteam – Per Münzwurf schaffte Burgdorf 1 den Sprung ins Halbfinale. Dort war aber der Traum der Titelverteidigung rasch ausgeträumt. Burgdorf 2 mit Dominic König, Janick Hänni und Ramon Sprecher machte kurzen Prozess mit den Losgewinnern und schickte sie mit 3:0 ins kleine Finale (in welchem sie gegen Wädenswil ebenfalls den Kürzeren zogen). Im Finale traf Burgdorf 2 auf Port, welche mit Simon Junker einen Burgdorfer in der Mannschaft hatten. Am Ende obsiegte allerdings Burgdorf 2.  

In der Team-Kategorie 16 dagegen gingen die Lokalmatadore leer aus. Das Team aus Basel (Silvio Gurtner/Mladen Civrek/Yannis Gisler) setzte sich im Finale knapp gegen Hindelbank (Patrick Jörg/Noël Gilles Blumer/Francisco Morales) durch. Komplettiert wurde das Podest durch Affoltern am Albis (Svenja Holziger/Daniel Raschle/Adrian Raschle)

Am Sonntag dann stand das traditionelle Einzel- und Doppelturnier auf dem Programm. Auch hier konnten die Burgdorfer einigen Gegnern ein Schnippchen schlagen und sich bis aufs Podest spielen. Maël Besson und Ramon Wittwer konnten sogar gleich zweimal aufs Podest steigen - Maël als Zweitplatzierter im Doppel-10 gemeinsam mit Philipp Schenk, und als Drittplatzierter im Herren-E. Ramon gewann im Doppel-20 gemeinsam mit seinem Vater Jürg, sowie als Drittplatzierter in der Kategorie U15. U18-Spieler Luca Veraguth gewann ausserdem zum ersten Mal eine D-Serie – Gratulation! Chrus Baumann gelang darüber hinaus die Titelverteidigung der O40-Serie, und gemeinsam mit Marcel Zingg (Heimberg) gewann er Silber im Doppel 20.

Der TTC Burgdorf bedankt sich bei allen Helfern, Zuschauern und natürlich Spielern für einen gelungenen Schlosscup und freut sich bereits auf nächstes Jahr! Bis dann!







Samstag 7. September 2019

Sonntag 8. September 2019


Sponsoren


 
 

Schlosscup 2017


Ein fast perfektes Burgdorfer Wochenende

Fast wäre die diesjährige Ausgabe des Tischtennisturniers Schlosscup zum «Chrus-Cup» verkommen, nach dem Spitznamen des Burgdorfers Andreas Baumann. Dieser schaffte es am vergangenen Wochenende insgesamt vier Mal aufs Podest, dreimal davon stand er am Schluss ganz zuoberst.  

Das Wochenende begann mittlerweile traditionell mit dem Mannschaftswettkampf. Mit dabei waren auch mehrere Mannschaften mit Burgdorfer Beteiligung. Aufs Podest schafften es einige davon – In der höheren Kategorie bis 32 Klassierungspunkte errang Burgdorf 2 mit Lukas Spring, Marcel Zingg (Heimberg) und Andreas Baumann den ersten Platz. Burgdorf 1 mit Leandro Schafer, Till Räber und Ludovit Tokar jun. schafften es auf den Bronzeplatz.  

In der Kategorie bis 16 Klassierungspunkte schaffte es mit Philipp Schenk ein Ex-Burgdorfer auf den dritten Platz. Schenk, der die Nachwuchsabteilung des Clubs durchlaufen hat, geht für ein Jahr ins Welsche und spielt deshalb diese Saison für Lausanne.  

Sieben Podestplätze für Burgdorf

Am Sonntag folgte das Einzel- und Doppelturnier. Knapp 90 Spieler nahmen heuer teil. Hier wurden die Chrus-Festspiele vom Präsidenten des Nachbarclubs, der notabene auch in Burgdorf trainiert und Mitglied ist, torpediert. Ramon Sprecher vom TTC Kirchberg stoppte Andreas Baumann im Finale der Serie Herren C – in einem schlussendlich relativ klaren Finale ging der Kirchberger als Sieger von der Platte. Zuvor hatte Baumann als Neo-O40er bereits die entsprechende Alterskategorie gewonnen, und auch die Doppelserie Open 20 gemeinsam mit seinem Teamkollegen vom Vortag, Marcel Zingg, siegreich beendet. Insgesamt lieferte Chrus eine fast makellose Bilanz ab: von siebzehn Einzeln verlor er am gesamten Wochenende gerade einmal deren zwei.  

Neben Andreas Baumann standen aber auch noch andere Burgdorfer im Fokus: Jürg Wittwer schaffte es in der Kategorie Herren C ebenfalls als Drittplatzierter aufs Podest, Ramon Wittwer in der Kategorie U15 wurde Dritter, gemeinsam mit Arkash George (Köniz) verlor er das Doppelfinale gegen Andreas Baumann, und auch Philipp Schenk stand als Dritter in der Kategorie U18 auf dem Podest.   Der TTC Burgdorf bedankt sich bei allen Spielern, Zuschauern und Helfern für diesen erfolgreichen Schlosscup und freut sich bereits auf die nächste Ausgabe!

Text: Annina Häusli


Schlosscup 2016


Ein aus Burgdorfer Sicht erfolgreicher Schlosscup fand am 10. Und 11. September in Burgdorf statt. Gleich in mehreren Kategorien räumten die Burgdorfer Medaillen ab. Als erstes fand am Samstag das Mannschafts-Turnier statt. Das Dreiergespann bestehend aus Dominic König, Till Räber und Leandro Schafer schafften es in ihrer Kategorie auf den zweiten Platz. Im Finale unterlagen sie der Mannschaft aus Zürich. Auch in der zweiten Kategorie schaffte es ein Burgdorfer Talent auf das Podest. Ramon Wittwer konnte sich mit seinen Teamkollegen Aarkash George und Patrick Schneider gegen alle seine Gegner behaupten.

Am Sonntag folgte das Einzelturnier, das mit über hundert Spielern gut besucht war. Auch hier konnten einige Burgdorfer Trümpfe stechen. Leandro Schafer gewann die Serie Herren C, und in der Kategorie U15/U13 landeten gleich zwei Burgdorfer auf dem dritten Platz: Philipp Schenk und Ramon Wittwer. Auch ein Burgdorfer Doppel spielte um die vorderen Ränge mit. Schlussendlich mussten sich die erfahrenen Jürg Wittwer und Stephan Sommer aber im Finale geschlagen geben und landeten auf dem zweiten Platz.

Text: Annina Häusli


Schlosscup 2015