Aktuelles:


Burgdorf bleibt in der Nationalliga!

Nachtrag zum erfolgreichen Aufstieg unserer 2. Mannschaft Samstag, 30. April 2022, Domdidier – Es waren spektakuläre Spiele, geprägt durch anfängliche Nervosität und einer frappanten Steigerung im richtigen Moment. Unser Team mit Ramon, Janick und Maël war klassierungsmässig der Aussenseiter, war sich aber der reellen Chancen durchaus bewusst und stieg topmotiviert in die erste Begegnung. 

Carouge war dann doch eine Spur zu stark, zu ausgeglichen. Burgdorf setzte aber beim 3:7 «Nadelstiche». So besiegte Janick in einem tollen Spiel Carouges Teamleader (A17) und die beiden Youngsters mussten diesem erst nach denkbar knappen Niederlagen zum Sieg gratulieren. 

Beim gemütlichen Mittagessen ausserhalb der Halle galt es «runterzufahren», was bei angeregten Gesprächen ganz gut gelang. Danach gings wieder zurück in die «Arena» und der Fokus war längst wieder beim Gegner. Es warteten die Routiniers aus Aesch, welche mit den Klassierungen 14, 15, 15 natürlich auch um ihre guten Chancen wussten. 

Inzwischen war lautstarke Verstärkung bei den Burgdorfer Fans eingetroffen. Begleiter, Coaches und vorallem die Spieler waren 100%ig überzeugt, das angestrebte Ziel zu erreichen. 

Erste Runde: 3:0 für Burgdorf! Was für ein Auftakt gegen keinesfalls schlecht spielende Gegner.

Zweite Runde: 5:1 Zwischenstand für Burgdorf und somit bereits der K.O.-Schlag für Aesch, da ein Unentschieden gleichbedeutend mit dem Aufstieg war. Nach kurzer Diskussion verzichtete Aesch danach auf die Fortsetzung der Begegnung. 

Mit einer tollen Leistung schafften die drei Musketiere somit den Aufstieg und sorgen dafür, dass Burgdorf auch in der kommenden Saison in der Nationalliga vertreten sein wird.

Herzliche Gratulation!  


geschrieben von: Jüre


Covid-Abbruch-Liga

Till Räber gewinnt sensationell das Top8

Aufgrund der Entscheidung des Regionalverbandes die Mannschaftsmeisterschaften nicht mehr durchzuführen, entschied sich der TTC Burgdorf, eine interne Alternativmeisterschaft durchzuführen, anlässlich welcher sich die Vereinsmitglieder in einem wettkampfmässigen Umfeld messen konnten. In einem Handicap-System wurden sämtliche im Training gespielten Matches gewertet und die besten 8 Spieler qualifizierten sich für das Schlussturnier. Aufgrund des erwartungsgemäss hohen Niveaus konnte sich selbst der Clubpräsident, trotz A-Klassierung und NLC Spielerfahrung, nicht durchsetzen und schloss die Qualifikation aufgrund zahlreicher Niederlagen gegen schlechter klassierte Spieler auf dem letzten Platz ab. Wir danken Dominic aber herzlich für die Durchführung des Turniers und die Unterstützung vom Bänkli aus.

Das Schlussturnier wurde im selben Modus wie die Qualifikation gespielt (zum genauen Modus siehe ganz unten). Alle 8 Spieler spielten gegeneinander und die erspielten Punkte ergaben eine Rangliste. Es war ein Auf und Ab mit sehr vielen spannenden und ereignisreichen Spielen. Zu erwähnen ist etwa der Riesenfight zwischen Jüre gegen Ludo der erst weit in der Verlängerung des fünften Satzes zugunsten von Jüre entschieden wurde. In einem anderen Match kam Messi gegen René richtig ins Zittern und René erzwang mit Topspinspiel  - beflügelt vom enthusiastischen Publikum – beinahe  einen fünften Satz.

Vor der letzten Runde war noch alles offen. Messi, Till und Simu konnten sich allesamt noch Hoffnungen auf den Turniersieg machen. Während Messi seinen Part erledigte und einen sich aufopfernden Simu niederrang, kämpfte Sümmu heroisch gegen Till und ging mit 2:1 Sätzen in Führung. Till konnte sich danach aber dennoch durchsetzen. Da er lediglich gegen Messi verloren hatte, und aufgrund der tieferen Klassierung mehr Punkte erspielen konnte, setzte sich somit Till als verdienter Sieger durch.

Herzliche Gratulation geht auch an René, der als der tiefstklassierte Spieler angetreten ist, aber mit zwei Siegen gegen Sümmu und Jüre den undankbaren, aber zugleich auch äusserst starken 4. Rang erreichte.

Zum Abschluss begaben sich die Spieler, Zuschauer und weiter Vereinsmitglieder in den Bernerhof, wo eine verdiente Pizza und ein Bier genossen wurde und man die gewonnenen Gutscheine gleich wieder einsetzen konnte.



13. TIGERCUP 12. März 2022


Auch in diesem Jahr stiess der "Tigercup", das Turnier für unlizenzierte Nachwuchsspielerinnen und -spieler wieder auf sehr grosses Interesse. 50 Jugendliche im Alter von 9 bis 17 Jahren spielten in 3 Einzelkategorien um die TigerCup-Medaillen.